Online lernen in der Khan Academy

7
Kommentare

Die Übungen der Khan Academy lassen sich in einer Universumskarte durchforsten.

Wer kennt das nicht. Man prokrastiniert gerade die letzte Seite des Papers mit einer guten Runde WoW, als mitten im Angriff des Level-114-Waldfroschs das Telefon klingelt. Dran ist der kleine Bruder und hat »mal eben« eine Mathefrage. Zum uneigentlichen Integrieren elliptischer Differentialgleichungen. Was fällt dem ein!? Nur weil ihr einen Dr./Dipl./B.Sc. habt, heißt das noch lange nicht, dass ihr Ahnung von Mathe habt — und Lust darauf, den billigen Kram auf Oberstufenniveau runter zu brechen. Besonders letzteres. Immerhin müsst ihr noch ein Paper fertig machen! Und spielt gerade WoW. Und werdet von einem Level-114-Waldfrosch angegriffen!

Nun, nicht jeder Profimathematiker ist so egoistisch. Salman Khan z.B. nicht, als ihn sein Cousin anrief. Er nahm sich die Zeit, das ihm gestellte Problem in Videoform zu gießen1 und für seinen Cousin kurzerhand auf YouTube zu laden. Sein Cousin glücklich, Sal glücklich.
Wie das mit Dingen auf YouTube aber so ist: die werden meist von mehr als einer Person gesehen. Sals Cousin schickte das Video an seine Klassenkameraden weiter, die schickten es … ihr wisst wie der Hase läuft.

Nicht viel später und das Video hatte eine beträchtliche Anzahl von Views. Sal machte mehr Erklärbärvideos, die allesamt weiterhin fleißig angeschaut wurden.

Standardlernvideo von Khan zur Hubble-Konstante.

Das war 2006.
Jetzt, 2011, fünf Jahre später, hat Sal seinen Job als Hedgefonds-Manager dran gegeben und macht mit einem Team seine »Khan Academy« Vollzeit. Mehr als 2500 Mikrolernvideos hat Sal bereits aufgenommen — allesamt persönlich. Von Grundlagen der Mathematik, über lineare Algebra, Statistik, Kosmologie, verschiedenen Physikstufen, bis zu Biologie und organischer Chemie.
Bill Gates unterstützt das Projekt, Google gab zwei Millionen, der Rest der Akademie finanziert sich aus Spenden. Man wolle mit einem freizugänglichen Projekt das Lernen revolutionieren.

Passend zu den Erklärbärvideos kann man mittlerweile Onlinekurse belegen. Der Stoff eines Videos wird dabei in Aufgaben abgefragt. Erst bei zehn richtigen Antworten darf man einen Kurs aufsteigen und sich komplizierterem Stoff widmen.
Es gibt erste Projekte, bei denen die Khan Academy im Klassenraum eingesetzt wird. Der Lehrer erklärt, die Schüler lösen die Aufgaben am Computer. Dank bunten Statistiken kann der Lehrer persönlich auf die Schüler mit Lösungsproblemen zugehen und ihnen helfen – oder aber, er kann die schnellerlernenden Schüler eben mal vorbeischicken.

Sal erklärt das alles in diesem lohnenden 20-Minuten-TED-Talk, den er auf Einladung Bill Gates gehalten hat.

Eine coole Sache, wie wir finden.

Wenn ihr also demnächst wieder nicht versteht, was der Professor da vorne erklärt, und ihr das empfohlene Lehrbuch in der Google-Büchersuche partout nicht finden könnt: Versucht’s doch mal in der Khan Academy. Ihr werdet nicht dümmer.
Und falls ihr selbstlos euer Wissen teilen wollt, werdet doch Coach für euren kleinen Bruder!

Khan Academy

Die Onlinelehrportal-Postings bei uns haben irgendwie an Frequenz verloren, was? Die Khan Academy sollte dafür aber wettmachen.

via Gregors Twitter

  1. Das ist das erste Video des YouTube-Kanals. Da es relativ aus dem Zusammenhang ist, zweifele ich daran, dass es das erste Video von Sal ist. Aber egal. []
Kurzlink
Kategorien: Internettiges
Tags: , ,

7 Antworten auf Online lernen in der Khan Academy

  1. André sagt:
    #1

    Ich find ja insbesondere die Möglichkeit der Statistik-Auswertung super. Auf jedenfall gut, dass es noch Leute gibt, die sich mit dem wirklichen Verbessern der Lehre beschäftigen ;)

  2. SCHWAR_A sagt:
    #2

    Im Prinzip ist das schon toll: individuelles Lernen!
    Wenn ich grad’ mal keine Lust hab’, wird’s halt verschoben…
    Disziplin muß man da bereits mitbringen, um auf diese Weise remote “zur Schule zu gehen”.
    Und wer bringt den Schülern diese Disziplin bei? Gerade am PC ist es immer leicht, sich anders abzulenken…
    So sieht unsere Zukunft aus: Lernen, Schule und Studium soll den Steuerzahler möglichst nichts mehr kosten, das Geld wird für “Wichtigeres” gebraucht…

    Versteht mich nicht falsch: Zum später nochmal nachschauen, “Wie war das noch?”, ist so ein Archiv genial! Nur die Suche nach bestimmten Inhalten müßte noch ein wenig überarbeitet werden…

  3. Andi sagt:
    #3

    @SCHWAR_A: Du hast prinzipiell recht: An so einem Konzept kann man vieles Aussetzen, wenn man will. Aber ich finde es per se erstmal cool. Zur Disziplin: Hast du das Video gesehen? Soweit ich das verstehe, sitzen in dem Pilotprojekt die Schüler ganz normal in Klassenräumen und lernen dort. Nur rechnet da der Lehrer nicht die ganze Zeit in der Stunde vor, sondern nur eine Beispielaufgabe, der Rest findet vor Ort am PC statt. Ich denke, das sollte mit der Disziplin dann doch funktionieren. Und selbst wenn man als Hausaufgabe aufgibt: »Löse die nächsten drei Sessions«, dann kann der Lehrer doch viel besser (und einfacher) den Fortschritt kontrollieren, als auf momentane Weise. Natürlich ist dafür Disziplin erforderlich, aber die ist ja auch für ‘normale Hausaufgaben’ notwendig.

  4. André sagt:
    #4

    @Andi: Es ist natürlich prinzipiell nicht verkehrt, wenn die Leute schon früh lernen, Selbstdisziplin im Bezug aufs Lernen zu haben :)

  5. Matteo sagt:
    #5

    @SCHWAR_A:
    Naja, ich denke nicht, dass sich eine Schulform wie das Gymnasium oder eine Grundschule auf online lernen umstellen lässt. Online-Kurse sprechen meiner Meinung nach eine Zielgruppe an, die bereits weiß, wie man lernt und die von selbst ein gewisses Interesse am jeweiligen Themengebiet hat.

  6. #6

    Ähnliches gibt es ja auch in Deutschland.
    Auf http://www.Oberprima.com beispielsweise gibt es ebenfalls kostenlose VIDEO-Tutorials zu vielen Schulthemen, vor allem Mathe.
    Ich selbst versuche auf meiner Seite http://ET-Tutorials.de die Grundlagen der Elektrotechnik mit VIDEO-Tutorials zu vermitteln.
    Ich hoffe, der Link geht OK.

  7. #7

    Hier sind auch sehr viele Videos zur Mathematik http://www.youtube.com/user/supermathetutorin.
    Ich bin begeistert.

  1. Pingback: Ein ziemlich geniales System, welches vermutlich das Lernen weltweit verändern wird. » filzo.de