Exoplanet-Infografik der Wired

2
Kommentare
Bis zum nächsten Planeten in der habitablen Zone, Gliese-581 b, würden wir mit dem schnellsten, theoretisch vorstellbaren Raketenantrieb, VASIMR, nur 6700 Jahre brauchen! Auf geht’s!

Die Anzahl der Planeten, die man außerhalb unseres Sonnensystems gefunden hat, nimmt in den letzten Jahren immer mehr zu. Die Gründe sind unter Anderem feiner auflösende Teleskope, ausgeklügelte Beobachtungsmechanismen und eine ausreichende Anzahl von Affen.

Bei diesen ganzen neuen Planeten, die dazu auch noch unmerklichere Namen haben als »Pluto« oder »Nibiru«, da kann man schon mal schnell den Überblick verlieren. War CoRoT-7 b jetzt der, mit den Spinnenwesen, oder Fomalhaut b der aus Antimaterie? Und wie ist das Wetter auf dem -400°C kalten Neptun?1

Damit ihr auf dem Schulhof zwischen den Meetingspausen auch euren Kollegen fleißig die Keplerschen Gesetze anhand von fremden Planetensystemen herleiten könnt, hat David McCandless für die britische Ausgabe des Wired-Magazins das getan, was er am besten kann2: eine Infografik gebaut.

Einen Ausschnitt seht ihr oben, den Rest als Zoom-Version bei
Wired.co.uk – Infoporn: An exoplanet atlas

  1. Da hat sich ein Fehler bei ihm eingeschlichen. Pasiert. []
  2. Und das kann er wirklich! []
Kurzlink
Kategorien: Internettiges
Tags: , , , , ,

2 Antworten auf Exoplanet-Infografik der Wired

  1. Maxim sagt:
    #1

    Solche Grafiken sind eine gute Möglichkeit ein Interesse für Forschung und Wissenschaft zu wecken. Man sollte ähnliche Grafiken als Plakate in Schulen aufhängen.

  2. Andi sagt:
    #2

    Eine gute Idee!

  1. Pingback: Tweets that mention Exoplanet-Infografik der Wired bei physikBlog -- Topsy.com