Paper zum Advent #2: Der optimale Weihnachtsmarktdurchgang

Kommentare deaktiviert

Anwendungen statistischer Fluktuationsmodelle auf impulsbehaftete Organismenkollektive in quasiabgeschlossenen Freiumgebungen

Balth A. Sar

Verkehrsphysik und Meteorologie entwickelten in den letzten Jahren komplexe Modelle zur Beschreibung von Vielteilchensystemen und ihrer Zeitentwicklung. In dieser Arbeit werden Teile dieser Modelle, zusammen mit Ergebnissen aus Gitter- und Gasphysik, auf humanoide, freie Teilchenströme unter engen Randbedingungen angewandt, welche im Monat Dezember in deutschen Innenstädten auftreten.
Zu Beginn werden der Teilchenstrom als Kontinuum angenommen und Stoßeffekte vernachlässigt. Zentral untersucht werden Diskontinuitäten des Stroms, induziert durch Points Of Interest in den Randvariablen.
Im zweiten Teil der Arbeit werden anhand von Ensemblestudien und Funktionsanpassungen Quantisierungseffekte untersucht, sowie Paritätstransformationen und corioliskraftbedingte Drehsymmetrien herausgestellt.
Erste Ergebnisse einer linearen Näherung der optimalen Stromverformung werden präsentiert, mögliche psychologische Analysen diskutiert.

Kurzlink
Kategorien: Bescheuertes, Weihnachtisiertes
Tags: , , ,

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.