Fachbuch-Kommunikation mit Außerirdischen

6
Kommentare

Bei meiner Lernerei der Elementarteilchenphysik stolperte ich gerade, als ich mich mit der Oszillation neutraler K-Mesonen beschäftigte, über eine nette Beschreibung in einem Fachbuch.

Gefunden in Alessandro Bettinis »Introduction in Elementary Particle Physics« geht’s hier darum, wie man einem außerirdischen Lebewesen beibringen kann, dass man nicht aus Antimaterie, sondern aus Materie besteht. Je nach Antwort möge man den Willkommenshandschlag doch besser aussetzen.

Für den gemeinen Blogleser mag das alles andere als ein humoristisches Feuerwerk sein. Aber auf Fachbuchniveau ist das durchaus was wert.

Kennt ihr mehr solcher satzgewordenen Spaßkanonen in sonst seriöser Literatur? Was ist euer Liebling?
Ab in die Kommentare!

Kurzlink
Kategorien: Bescheuertes, Weltiges
Tags: , , , , ,

6 Antworten auf Fachbuch-Kommunikation mit Außerirdischen

  1. Andi sagt:
    #1

    Ich dachte übrigens, das Beispiel sei allseits bekannt (auch wenn ich nie wusste, wo es herkommt). Doch Kollege André überzeugte mich von Gegenteiligem.

  2. Jens sagt:
    #2

    Aus dem Gerthsen: “Photonen, die sich von Berufs wegen mit c bewegen,….”.. aber das sollte ja allgemein bekannt sein.

    Ansonsten in Forsters Analysis im Personenverzeichnis: Alessandro Binomi (1727-1643), “Erfinder” der Binomischen Zahlen.

  3. pedda sagt:
    #3

    Heute Nachmittag hab ich noch schmunzelnd den Eintrag hier im Blog gelesen und gerade eben stolper ich über einen Beitrag mit folgendem Titel im Springer-Buch “Intelligend produzieren”:

    “Safer Machine – Präservativ Maschinenrichtlinie”

    o_0

  4. pedda sagt:
    #4

    d=t ;)

  5. Kris sagt:
    #5

    Povh – Kerne und Teilchen: Abgesehen davon, dass der Buchtitel ein wenig an ein Ökokochbuch für Gebäck erinnert, findet der findige Leser zum Beispiel im Kapitel zu Quarks unter der Überschrift folgenden Einschub:

    Quark [aus dem Slaw.], aus Milch durch Säuerung
    oder Labfällung und Abtrennen der Molke
    gewonnenes Frischkäseprodukt, das vor allem aus
    geronnenem, weiß ausgeflocktem (noch stark wasserhaltigem)
    Kasein besteht.
    Brockhaus-Enzyklop¨ adie, 19. Auflage

  6. Andi sagt:
    #6

    Auch gut :).