physikBlog klärt auf: Regnet es in Aachen wirklich mehr?

7
Kommentare

Ich entschuldige mich schon Mal vorweg für den Statistikporno, aber ich hab mir schließlich nicht die Mühe gemacht, das alles rauszusuchen, um das dann nicht zu verwenden…

Kennt ihr das auch? Ihr wart gerade Eltern/Oma/Pinguine besuchen und kommt jetzt wieder in die Nähe eurer Wahlheimat Aachen. Auf der A4 ungefähr 10 km vor dem Aachener Kreuz fängt es an dunkler zu werden und 1 km vorher an zu regnen. Bis ihr in der Wohnung seid regnet es Hunde und Maulwürfe und ihr denkt euch “ist ja mal wieder typisch für Aachen…” — so typisch, dass manche schon statt “es regnet” “es aachent” sagen.
Doch ist es wirklich typisch für Aachen, dass es hier so viel regnet? Widmen wir uns ein paar Zahlen …
 

regen6190jahr
Niederschlagsverteilung in Deutschland (Quelle)

Betrachten wir zunächst einmal die durchschnittliche Nieder­schlags­menge pro Jahr in Litern, die zwischen 1961 und 1990 auf einen Quadratmeter fiel1:

Deutschland2 700 l/m²
Aachen3 830 l/m²

In Aachen regnet es zwar mehr als durchschnittlich in Deutschland, aber es gibt weitaus größere Ausreißer, z.B. die Weltstädte Lüdenscheid4 mit 1179 l/m² oder Siegen5 mit 1160,8 l/m², wobei durch die Höhenlage der Schnee das Ergebnis ein wenig verfälscht.
Außerdem sagt mir mein Gefühl, dass es in Aachen zwar häufig regnet, aber richtig stark eigentlich selten.

 
Es bietet sich also an, zusätzlich auch noch die Anzahl der Regentage zu betrachten. Glücklicherweise ist die grundlegendste Grundvoraussetzung eines Meteorologen einen Statistikfimmel zu haben, so dass auch die Tage mit einer Niederschlagsmenge von ≥ 0,1 l/m² gezählt werden. Dass dann auch ein Regentag heißen kann, dass in der Nacht ein paar Tropfen fallen, der Tag aber durchweg sonnig ist, scheint keinen zu stören. Trotzdem soll uns die Zahl als grober Hinweis erstmal reichen.

Wieder vom Deutschen Wetterdienst über die Jahre 1961-1990 gemittelt ergibt sich für ein Jahr:

Deutschland2 178,2 Tage/Jahr
Aachen3 196,3 Tage/Jahr

Auch hier also keine besonders große Abweichung, auch wenn Detaillisten natürlich eine Tendenz erkennen können.

 
Statistisch am wenigsten kann man natürlich an einzelnen Jahren erklären, aber das physikBlog sucht natürlich auch auf abgeschiedenen Pfaden und so folgen die Niederschlagsmenge und Regentage aus den Jahren 2004-2007 für Aachen:6

Jahr: 2004 2005 2006 2007
Niederschlag: 933 l/m² 757 l/m² 878 l/m² 1137 l/m²
Regentage: 224 Tage 222 Tage 194 Tage 217 Tage

Da sieht man jetzt schon deutlicher einen Unterschied zum Deutschlandmittel — auch wenn man natürlich vorsichtig sein muss, weil sich die Zahlen auf andere Jahre beziehen.

Regen_Städte
Regenreichsten Städte Deutschlands (2004) [SpOn]

Was man hingegen vergleichen kann ist das Jahr 2004, weil dort bei urbanaudit.org zentral Daten von allen möglichen europäischen Städten gesammelt wurden. Von den Regentagen her würde Aachen dabei einen der vorderen Plätze nach Halle (Saale) und Köln belegen.7 Allerdings wurde bei den beiden Städten eine weit geringere Niederschlagsmenge gemessen (Halle (Saale): 466 l/m², Köln: 886 l/m²) so dass mich das vakuumskonforme und subraumtransformierende Fourierwellenprodukt aus beiden Zahlen darauf schließen lässt, dass vor allem in Halle der Regen gar nicht so schlimm wahrgenommen wurde. Bestimmt.

 
Mein Fazit: In Aachen regnet es zwar nicht außergewöhnlich viel (weder in Niederschlagsmenge noch in Regentagen sind wir Spitzenreiter), aber doch deutlich mehr als der Durchschnitt in Deutschland. Und dass wir teilweise fast 2/3 des Jahres Regentage in Aachen haben ist sicherlich auch nicht hinderlich für das Klischee.
In diesem Sinne könnt ihr demnächst beruhigt sagen, dass es “mal wieder aachent, wie üblich!”

  1. das entspricht übrigens auch der Angabe in mm []
  2. Quelle: Wikipedia die sich über Umwege auf die Daten des Deutschen Wetterdienst beruft. [] []
  3. Quelle: Jahresbericht der RWTH-Wetterstation von 2004 [lokale Kopie] [] []
  4. Quelle: klimadiagramme.de für den Zeitraum 1971-2000 []
  5. Quelle: Wikipedia, Zeitraum unbekannt []
  6. Quelle: Jahresbericht der RWTH-Wetterstation, lokale Kopien: [2004] [2005] [2006] [2007] []
  7. Go Aachen! Go Aachen! []
Kurzlink
Kategorien: Forscherisches
Tags: , , , , ,

7 Antworten auf physikBlog klärt auf: Regnet es in Aachen wirklich mehr?

  1. wonko sagt:
    #1

    Tja, der typische Regen ist doch hier der “zu wenig für einen Schirm, zuviel um nicht doch nach 20 Minuten nass zu sein” :-)
    Da fällt mir ein: Woran erkennt man einen Zugereisten? Er trägt einen Schirm bei sich, anstatt immer eine Kapuzenjacke griffbereit über dem Arm zu haben.

  2. Finja sagt:
    #2

    Ist wahrscheinlich rückblickend nostalgische Verklärung, aber ich erinnere mich gar nicht dran, dass es in meinem Jahr in Aachen (2004/2005) so viel geregnet hat…
    Irritierend dafür die Tatsache, dass Freiburg so weit vorn liegt… andererseits schließt sich “wärmste Stadt Deutschlands” und “et regnet wie sau” nicht zwangsläufig aus.

  3. Physiker sagt:
    #3

    Ich hab den Eindruck, dass es bei mir am meisten regnet. Die letzten Wochen gab es fast keinen Tag bei uns, an dem es nicht geregnet hat. :(

  4. Andi sagt:
    #4

    Wow. Mir ist ein bisschen heiß geworden gerade. So viel Statistik. Hrr!

    Aber danke, dass das mal endlich jemand belegt hat. Wir sollten allerdings die Statistik noch etwas fälschen, damit wir ihr glauben schenken können. Und wenn wir irgendwo ein Pi verstecken, es geht da mehr um’s Prinzip.

  5. Jacqui sagt:
    #5

    Ich liebe Aachen dafür, dass es hier recht oft regnet. Ich mag Regen, ich mag Aachen. Ich bin gern hier. Hoffentlich muss ich nie allzu weit weg. =)
    Netter Text übrigens, den werd ich mir mal markieren.

  6. eili sagt:
    #6

    ich hasse aachen für seinen regen.
    prinzipiell mag ich aachen, wohne schon lange hier und fühle mich zuhause.
    aber ich sage nochmal, ich hasse es für seinen regen – statistik hin oder her, in aachen regnets gefühlte 300 tage im jahr !!

  7. Nadine sagt:
    #7

    Ich habe vor einiger Zeit schonmal gelesen, dass Aachen der Ort in Deutschland ist, mit der höchsten Niederschlagsrate. Aber als geborener Öcher der immer hier gelebt hat, fällt mir das schon gar nicht mehr auf. Es gibt hier halt hellen und dunklen Regen, warmen und kalten Regen *lol*